Über mich

Als Klinische Psychologin (Schwerpunkt:
Schmerztherapie) und als Yoga–Lehrerin liegt mir besonders daran, den Blick der Menschen auf das Heilende in sich selbst zu richten und eigene Kraftquellen aufzuspüren.

Auf dieser Grundlage leite ich seit 1991
Gruppen zu verschiedenen Themen im Bereich der Erhaltung und Stärkung ihrer Gesundheit an, seit 1994 entwickelte sich der Schwerpunkt zum frauenspezifischen Yoga.

Die Suche nach der eigenen hormonellen Balance z.B. in den Wechseljahren führt viele Frauen zum Hormon-Yoga. Seit Herbst 2006 ist dies ein Schwerpunkt geworden. Meine Qualifikation habe ich direkt bei Frau Dinah Rodrigues erworben. Eine regelmässige Qualilfizierung im Hormon-Yoga ist mir besonders wichtig.

Die Fortbildung 2005/2006 zur Lach-Yoga-
Lehrerin bei Heiner Uber hat besonders den Humor und die Heiterkeit in mir verankert.

Von 2010 bis 2012 habe ich bei Dr. Shrikrishna Bhushan Tengshe intensives Pranayama (Atempraxis) und Meditation studiert.
Dr. Shrikrishna vertritt die sehr alte und lebendige Tradition des Kaiyalyadhama-Instituts in Lonavla/Indien und war langjähriger ärztlicher Leiter eines Yoga-Therapie-Hospitals in Mumbay.

Seit April 2015 besuche ich die mehrjährige
Fortbildungsreihe zum Yin Yoga bei Markus H. Giess in enger Kooperation mit Paul Grilley, der diese Yoga-Richtung entwickelt hat.
Yin Yoga steht in der Tradition des chinesischen Dao Yoga und verbindet neue Ansätze der Schmerz- und Faszienforschung mit der Meridianlehre nach Dr. Hiroshi Motoyama (Japan).

Ich freue mich Menschen auf ihrem Weg zu begleiten, denn:
"Der Mensch ist des Menschen beste Medizin!"(Paracelsus)


Monika Warncke

"Mir geht es heute nachmittag sehr gut und ich bin zufrieden mit mir und stolz auf mich, mir endlich wieder Zeit gewidmet zu haben. Durch die einfühl-
same Hinführung von Frau Warncke zum Hormon-Yoga bin ich motiviert weiter-
zumachen."
Monika K., Hude

"Liebe Monika, danke für den Hormon-Yogaunterricht. Du hast es wirklich drauf!" Andrea.W., Hamburg